Schlacht von Peutelstein 1511

Schlacht von Peutelstein 1511

Wenn Kanonendonner und Pulverdampf die Luft füllen

Bei der Schlacht von Peutelstein zeigen sich die Landsknechte, Fähnlein und Rotten nicht mehr nur von ihrer bunten, sondern auch von ihrer gefährlichen Seite. Die Nachstellung der Schlacht auf der unterhalb der Mindelburg gelegenen Schwabenwiese, erstmals im Jahr 2006 in das Programm des Frundsbergfests aufgenommen, bietet ein für Beteiligte und Besucher gleichermaßen faszinierendes Erlebnis. Kanonendonner und Pulverdampf der schweren Geschütze, Igelformation der Langspieße und schließlich der Kampf Mann gegen Mann folgen detailgetreu der Dramaturgie damaliger Gefechte. Die Schlacht ist historisch belegt und gilt als eine entscheidende in den sog. Venezianerkriegen bei Cortina d‘Ampezzo in den Dolomiten. Kaiser Maximilian I. war besonders daran gelegen, die an einer wichtigen Nord-Süd-Verbindung gelegene, allerdings von den Venezianern besetzte Burg Peutelstein zurück zu erobern. Dies gelang allerdings erst, nachdem Georg von Frundsberg mit seinen Fähnlein ein zahlenmäßig größeres Entsatzheer in der Talebene von Ampezzo erfolgreich in die Flucht geschlagen hatte.

Rund 500 Mitwirkende der Fähnlein Frundsberg, Helfenstein, Rechberg, Ems, Schertlin und diverser Gastgruppen lassen das historische Gefecht vor den Augen der Besucher wieder auferstehen.

Leitung: Maximilian Spies

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Lautstärke der Veranstaltung wird davon abgeraten, Kleinkinder oder Tiere mitzubringen.
Gehörschutz ist empfohlen.

Büro des Festrings

Frundsberg Festring Mindelheim e.V.
"Alte Fronfeste" – Imhofgasse 3
87719 Mindelheim

Kontakt

08261 / 5584
08261 / 738441
info@frundsbergfest.de

Öffnungszeiten Büro

Dienstag: 9 bis 12 Uhr
Donnerstag: 14 bis 17 Uhr
Es betreut Sie Doris Kawan

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben