Zunftstraße

Zunftstraße

Die Kunstfertigkeit mittelalterlichen Handwerks (Teil 2)

In einer Zeit, in der die gängige Beleuchtung noch von der Wachskerze stammte, Papier von Hand geschöpft und getrocknet, jeder Buchstabe, jedes Satz- und Leerzeichen aufwändig gesetzt und jede Seite einzeln gedruckt, in der jede Münze für den Zahlungsverkehr mit viel Kraftaufwand für sich geprägt, jedes Stück Stoff mühsam gewebt und jedes Schmuckstück oder Gegenstand aus Edelmetall für sich hergestellt werden musste, da spielten die Zünfte der Kerzenzieher, Papierhersteller, Buchdrucker, der Münzer, Weber und Goldschmiede und viele andere mehr eine zentrale Rolle im Leben der Menschen. So veranschaulichen die vielen liebevoll geschmückten Häuschen in der Zunftstraße historische Produktionsweisen wie sie heute kaum mehr gepflegt werden. Wer möchte, kann sich auch selbst einmal an der Münzpräge, am Papierschöpfrahmen oder an der historischen Buchdruckmaschine versuchen.

Samstag
morgens und abends

Freitag & Sonntag
abends

Büro des Festrings

Frundsberg Festring Mindelheim e.V.
"Alte Fronfeste" – Imhofgasse 3
87719 Mindelheim

Kontakt

08261 / 5584
08261 / 738441
info@frundsbergfest.de

Öffnungszeiten Büro

Mo, Di : 9 bis 12:30 Uhr

Mi : 9 bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 14 bis 17 Uhr

Urlaub von 1. August bis 15. August & 1. September bis 18. September


Es betreut Sie Doris Kawan 

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben